Beratung und Begleitung

„Man kann Weinenden die Tränen nicht abwischen, ohne selbst nass zu werden.“

(afrikanisches Sprichwort)

Wir begleiten Familien mit unheilbar kranken und schwerstbehinderten Kindern und Jugendlichen ab der Diagnose, im Leben, im Sterben und über den Tod hinaus. Dies bedeutet langfristige und verlässliche psychosoziale Begleitung. Dabei schenken wir den körperlichen, psychischen, sozialen und spirituellen Bedürfnissen der betroffenen Kinder und Jugendlichen und ihrer Familien besondere Beachtung.

Wir verstehen unsere Aufgabe in der Begleitung betroffener Familien so:

Zuhören – Aushalten – Dasein

Dem Schicksal eines unheilbar kranken Kindes und dem Schmerz darüber stehen wir alle mit leeren Händen gegenüber. Doch wenn Hände sich öffnen, damit ein anderer die seinen hineinlegen kann – dann entsteht Begleitung, Aufmerksamkeit, Nah-sein und Da-sein.

Dies ist die Basis, der Ausgangspunkt und unser Verständnis von Begleitung.

Wenn Sie eine Beratung wünschen, regelmäßige Gespräche, Begleitung und Unterstützung brauchen, nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie sind nicht alleine.